Die aktuelle Fatwa Cyberfatwa Publikationen zum Fatwawesen Personenverzeichnis Statistik zu Fatwas über Alkohol und neue Medien Verzeichnis der Signaturen der Fatwaanbieter Cyberislam News Impressum, Haftungshinweis und Datenschutzerklärung

Die aktuelle Fatwa

Sie können die aktuelle Fatwa auch als Newsletter auf Ihre E-Mailadresse beziehen. Senden Sie dazu einfach eine E-Mail an:
fatwa@matthias-brueckner.com. Sie können sich jederzeit vom Fatwa-Newsletter abmelden, indem Sie eine E-Mail an dieselbe Adresse schicken.

Archiv ab November 2011 Das Jahr 2012 in Fatwas Das Jahr 2013 in Fatwas Das Jahr 2014 in Fatwas Das Jahr 2015 in Fatwas

05.12.2018

Islam - Q & A: Ruling on describing a professional player as “God” or “Godlike”

Dieser wahhabitische Fatwa-Online-Dienst befasst sich mit Computerspielen, aber nicht mit der Frage, ob Bilder, Musik oder Spiele an sich verboten sind. Stattdessen geht es um das Attribut göttlich oder Gott, das siegenden Spielern zugelegt wird.
Diese Wörter seien verboten, da man dadurch Vielgötterei betreibe, also Gott etwas Anderes beigeselle. Sodann zitiert der Mufti Überlieferungen von Muhammad. Daraus ergibt sich, dass man auch durch ein leichtfertig geäußertes Wort in der Hölle landen kann. Danach wäre also noch nicht einmal Vorsatz erforderlich.
Die Antwort bleibt rein theologisch. Auf etwaige strafrechtliche Folgen wird nicht eingegangen, genausowenig wie auf die Möglichkeit zur Reue. Ferner kann man aus den nicht behandelten Themen auch nicht schließen, dass etwa Bilder und Musik für erlaubt gehalten werden. Man kann aber doch schließen, dass Computerspiele von diesem wahhabitschen Dienst zumindest grundsätzlich als erlaubt angesehen werden, denn sonst hätte man sich von vorneherein gar nicht mit der Frage befassen müssen, ob man Spieler als göttlich bezeichnen kann.

Schlagworte: Vielgötterei, Apostasie, Vorsatz, Computerspiele, Wahhabiten